Bundesfest 2019
Kirmes 2019
Joachim Engel mit der Urkunde zum Ehrenzeichen in Silber des Pellenzbundes
Die gut besuchte Riedener Gemeindehalle
Die Ehrengäste
(c) Sankt Hubertus Schützenbruderschaft 1744 Rieden e.V.
Die erfolgreichen Jungschützen
Die erfolgreichen Schützen
Schützenverein Rieden feiert sein 275-jähriges bestehen Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Rieden feierte vom 31. August bis zum 02. September ihr 275-jähriges Bestehen. Parallel dazu wurde auch das 51. Bundesfest des Bezirksverbandes Pellenz ausgerichtet. Nach Monaten der Vorbereitung startete das Fest samstags mit dem Gruppenschießen der Damen. Im Anschluss trafen sich die Schützen in der Riedener Dorfmitte. Dort wurde das Bundesfest offiziell durch die Übergabe des Bezirksschildes durch Bundesmeister Alfred Degen an den Brudermeister Joachim Engel eröffnet. Nun startete der große Festgottesdienst. Dieser wurde durch den Bezirkspräses Pastor Ralf Birkenheier durchgeführt. Nach der Messe wurde den verstorbenen, gefallenen und vermissten Schützenbrüdern durch eine Kranzniederlegung am Ehrenmal gedacht. Der Festzug führte nun alle Gäste zur Riedener Gemeindehalle. Dort angekommen, wurde sich erst einmal an den Getränken und Essensstände gestärkt. Der Festabend wurde dann durch eine Ansprache des Brudermeisters Joachim Engel eröffnet. Er konnte einige Ehrengäste begrüßen. Unter ihnen die amtierende Bezirkskönigin des Bezirksverbandes Pellenz, Teresa Wittig aus Alzheim. Hierzu sei gesagt, dass Teresa eine Woche später beim Bundeskönigsschießen in Schloss Neuhaus die Ehre der Diözesankönigin zuteilwurde. Es folgten Reden des Schirmherrn Andreas Doll, Bundesmeister Alfred Degen, Bezirkspräses Ralf Birkenheier und der Verbands- und Kreisverwaltung, vertreten durch Alfred Nett. Auch Diözesanbundesmeister Hubert Mohr würdigte die Arbeit der Schützenbruderschaft Rieden und verlieh ihr für ihre Verdienste die Hochmeisterplakette der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Es folgten einige Grußworte befreundeter Schützenbruderschaften und der Ortsvereine. Damit war dann der offizielle Teil der Veranstaltung beendet und die Goldbachmusikanten luden zum Tanz ein. Der Sonntag startete mit dem Gruppenschießen. Gegen Mittag startete dann das Schießen auf Geldadler, Geldsterne, Wurstadler und Forellenadler. Ein Festadler mit 10 sehr hochwertigen Preisen wurde auch ausgeschossen. Um 17 Uhr startete die Siegerehrung der Jugend. Hier waren beim Mannschaftsschießen erfolgreich: 1. Wehr, Anna-Lena Degen, Elijah Ochs und Franziska Bach mit 87 Ringen. 2. Miesenheim 1, Yannick Rabenhofer, Rene Orzel, Stella Wagner mit 86 Ringen 3. Alzheim 2, Emily Schmickler, Max Pleinen, Luis Velten mit 84 Ringen. Im Einzelschießen folgten dann diese Ergebnisse: Bezirksscheibenmeister Bambini: 1. Jan Luca Glunka (Kruft), 40 Ringe 2. Lena Mika (Kottenheim), 40 Ringe 3. Paola Sarah Friedrich (Kruft), 39 Ringe Bezirksscheibenmeister Schüler: 1. Benedikt Lohner (Nickenich), 49 Ringe 2. Niklas, Mika (Kottenheim), 48 Ringe 3. Phenice Wittig (Obermendig), 48 Ringe Bezirksscheibenmeister Jugend 1. Anna-Lena Degen (Wehr), 49 Ringe 2. Johannes Helbach (Kottenheim), 48 Ringe 3. Franziska Bach (Wehr), 48 Ringe Pokalschießen Bambini 1. Lena Mika (Kottenheim), 45 Ringe 2. Dominik Merz (Kruft), 42 Ringe 3. Paola-Sarah Friedrich (Kruft) 40 Ringe Pokalschießen Schüler 1. Niklas Mika (Kottenheim), 49 Ringe 2. Alina Lohrig (Alzheim), 48 Ringe 3. Luis Velten (Alzheim), 48 Ringe Pokalschießen Jugend 1. Tobias Lorig (Alzheim), 49 Ringe 2. Anna-Lena Degen (Wehr), 49 Ringe 3. Franziska Bach (Wehr), 49 Ringe Am frühen Abend wurde dann auch die Siegerehrung der Schützenklasse durchgeführt. Für die veranstaltende Bruderschaft Rieden reichte es leider wieder einmal nicht für den Sieg. Weder bei den Herren, noch bei den Damen konnte der begehrte erste Platz errungen werden. Man musste sich in beiden Disziplinen mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Die Ergebnisse im Einzelnen: Gruppenschießen Herren 1. Bell 1, Hans-Werner Schneider, Hendryk Immisch, Gerhard Greßler und Hilmar Butz mit 115 Ringen 2. Rieden 1, Frank Krayer, Carlo Rausch, Stefan Breil und Mike Vogel mit 112 Ringen 3. Rieden 2, Werner Neiß, Winfried Börder, Jürgen Rausch und Edi Rausch mit 111 Ringen Gruppenschießen Damen 1. Alzheim 1, Bianca Geisen, Teresa Wittig und Carmen Schwall mit 84 Ringen 2. Rieden 1, Pia Portz, Silke Buhr und Jennifer Rausch mit 83 Ringen 3. Nickenich 1, Jenny Schmickler, Ute Quirbach und Chrstine Dorn mit 83 Ringen Bezirksscheibenmeister Herren 1. Roland Lohner (Nickenich), 49 Ringe 2. Carlo Rausch (Rieden), 49 Ringe 3. Mike Vogel (Rieden), 49 Ringe Bezirksscheibenmeister Damen 1. Ute Quirbach (Nickenich), 50 Ringe 2. Corinna Wittig (Alzheim), 49 Ringe 3. Bianca Geisen (Alzheim), 49 Ringe Bezirksscheibenmeister Senioren 1. Gertrud Otto (Kruft), 50 Ringe 2. Dieter Velten (Alzheim), 49 Ringe 3. Jürgen Rausch (Rieden), 48 Ringe Brudermeister Joachim Engel bedankte sich bei allen Besuchern und wünschte ihnen eine gute Heimreise. Der Montag stand dann im Zeichen der Senioren. Es wurde ein zweiter Wertadler mit sehr hochwertigen Preisen, Geldadler, Geldsterne und die Protektorscheibe ausgeschossen. Auch auf der Protektorscheibe gab es viele hochwertige Preise zu gewinnen. Die Gewinner konnten sich z.B. über eine Reise nach Berlin, Fernseher oder handgefertigte Reliefs freuen. Alles in allem gab es hier 45 Preise. Auf die Protektorscheibe waren im Einzelnen erfolgreich: 1. Christel Reußner (Obermendig), 32,2 Ringe 2. Carlo Rausch (Rieden), 31,2 Ringe 3.Edi Rausch (Rieden), 30,7 Ringe Nach der Siegerehrung wurde der Brudermeister Joachim Engel im Namen der Bruderschaft durch Bezirksbundesmeister Alfred Degen mit dem Ehrenzeichen des Pellenzbundes in Silber ausgezeichnet. Alfred Degen nutzte diesen Moment, um sich bei der Schützenbruderschaft Rieden für die Ausführung des Bundesfestes zu bedanken. Auch der Schirmherr, Ortsbürgermeister Andreas Doll ließ es sich nicht nehmen, noch einige Worte des Dankes zu sprechen. Die letzten offiziellen Worte gehörten dann dem Brudermeister Joachim Engel. Er bedankte sich bei allen Helfern. Speziell erwähnte er hier die anderen Ortsvereine, die z.B. durch ihre Hilfe im Ausschankwagen dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung solch ein Erfolg wurde. Auch den Damen in der Küche dankte er.